Reflux

Was ist Reflux?

Es bedeutet, dass die im Magen produzierte Säure in die Speiseröhre zurückfließt. In der medizinischen Fachsprache spricht man häufig von GERD (gastro-ösophagealer Reflux).

Wir kennen es auch als Gefühl von Sodbrennen. Der Reflux kann aber auch im Bereich des Kehlkopfes und Rachens auftreten. Der Reflux im Rachenbereich findet hingegen häufig ohne Sodbrennen statt (stiller Reflux), daher kann er über einen sehr langen Zeitraum auftreten, bevor er als Ursache von Beschwerden erkannt wird.

Symptome eines stillen Refluxes:

  • Heiserkeit der Stimme
  • Anhaltender Räusperzwang oder Husten
  • Kloßgefühl im Hals
  • Schluckbeschwerden
  • Atemaussetzer

Wie untersuchen wir den stillen Reflux?

Diese Spezialuntersuchung erfolgt mit dem Restech Dx-System, als sog. pH-Metrie.

Hierbei wird eine kleine Sonde durch die Nase in den Rachen hinter dem Zäpfchen platziert. In der Sondenspitze befindet sich ein Sensor, der nicht nur Flüssigkeiten sondern auch Säure in vernebelter Form messen und aufzeichnen kann. Die Daten werden über einen kleinen Apparat, den man z.B. am Gürtel tragen kann, drahtlos aufgenommen. Während der Aufzeichnungszeit (in der Regel 24 Stunden) können Sie alle normalen Mahlzeiten zu sich nehmen, zur Arbeit gehen oder sich sportlich betätigen. Nur das Baden oder Duschen ist während dieser Zeit nicht erlaubt.

Abhängig vom Schweregrad Ihrer Symptome, den ärztlichen Untersuchungsbefunden und Ihren pH-Messwerten, können wir die geeignete Therapie für Sie feststellen bzw. empfehlen.

Sprechen Sie uns einfach an!

zurück zur Leistungsübersicht